Selbsthilfe im Kreuzbund

Erfolge und Leistungen

Der Kreuzbund leistet einen unverzichtbaren Beitrag zur Rehabilitation und Kostendämpfung im Gesundheitswesen. Allein die Kosten alkoholbezogener Krankheiten werden pro Jahr auf über 26 Milliarden Euro geschätzt. Jährlich sind 74.000 Todesfälle allein auf Alkoholkonsum zurückzuführen.

Ein Drittel der suchtkranken Menschen im Kreuzbund haben ihren Weg aus der Sucht ohne ambulante oder stationäre Therapie gefunden, allein durch die Unterstützung der Selbsthilfegemeinschaft. Ca. 75 Prozent der Suchtkranken, die regelmäßig eine Selbsthilfegruppe besuchen, leben dauerhaft abstinent. Weniger als 15 Prozent der Gruppenteilnehmenden werden innerhalb eines Jahres rückfällig. Mehr als zwei Drittel der Rückfälle können innerhalb der Selbsthilfegruppe aufgefangen werden.

Ehrenamt

Ehrenamt
Bild: Frank Hübner

Die Ehrenamtlichkeit bildet das Fundament des Kreuzbundes. Rund 3.000 Mitglieder haben ehrenamtliche Funktionen übernommen, sei es in der Gruppe, auf Vorstandsebene oder in der Öffentlichkeitsarbeit. Sie leisten jährlich mehr als 300.000 Stunden unentgeltliche Arbeit: Sie moderieren die Gruppenstunden, führen Einzelgespräche, begleiten Suchtkranke und ihre Familien vor, während und nach einer Therapie und informieren die Öffentlichkeit über Suchtgefahren und einen bewussten Umgang mit Alkohol und anderen Suchtmitteln.