Aufbau und Struktur

Arbeitsbereiche

Viele Suchtkranke und Angehörige engagieren sich über den Gruppenbesuch hinaus für andere Betroffene, z.B. durch die Übernahme einer Multiplikatoren-Aufgabe. Ein- bis zweimal jährlich kommen die Funktionsträger/-innen aus allen Regionen Deutschlands zu zweitägigen Multiplikatoren-Arbeitstagungen zusammen, um sich themenspezifisch zu ihrem Arbeitsbereich auszutauschen, zu informieren und weiterzubilden.

Dadurch erhalten sie zum einen neue Ideen und Impulse für das eigene Engagement vor Ort. Zum anderen gestalten sie mit ihren eigenen Wünschen und Vorstellungen den jeweiligen Arbeitsbereich auf Bundesebene mit.

Die Multiplikatoren bilden also das Bindeglied zwischen dem Bundesverband und den Diözesanverbänden. Außerdem ist es ihre Aufgabe, die Gruppen vor Ort zu unterstützen.

Arbeitsbereiche
Bild: Frank Hübner

Arbeitsbereiche

Zurzeit gibt es folgende sechs Arbeitsbereiche. Auf den Fotos sehen Sie die jeweiligen Arbeitsbereichsleiterinnen und -leiter. Zugeordnet sind jeweils die Konzepte der einzelnen Arbeitsbereiche.

Konzept (PDF)

Familie als System

Sonja Egger

Konzept (PDF)

Frauen- und Männerarbeit / Gender

Andrea Thimm

Konzept (PDF)

Junger Kreuzbund

Maria Weber

Konzept (PDF)

Senioren 55 plus

Dorothea Gabriel

Konzept (PDF)

Öffentlichkeitsarbeit

Steffen Fachinger

Konzept (PDF)

Seelsorge

Pfarrer Thorsten Weßling