Nachricht anzeigen

Andreas Putschli ist verstorben

Am 25. Februar 2011 ist plötzlich und völlig unerwartet unser stellvertretender Bundesvorsitzender und der Vorsitzende des Diözesanverbandes Dresden-Meißen e. V., Andreas Putschli, im Alter von 56 Jahren verstorben.

Andreas Putschli war ein echter Pionier und Vordenker: Schon kurz nach der Wende Anfang der 90-er Jahre war er derjenige, der im Bereich der Diözese Dresden-Meißen den Kreuzbund in Ostdeutschland begründete und den damals noch jungen Verband leitete. Diesen Vorsitz hatte er bis heute inne. Seit drei Jahren war er zusätzlich stellvertretender Bundesvorsitzender und hatte noch vor wenigen Wochen seine Bereitschaft für eine erneute Kandidatur erklärt.

Andreas Putschli stand für Verlässlichkeit und Treue, für Unbeirrbarkeit und Glaubwürdigkeit. Tief verwurzelt im Glauben an den lebendigen Gott bezeugte er immer wieder seine eigenen tiefreichenden Wurzeln

Wir alle sind traurig und teilen unsere Trauer mit seiner Frau Kornelia und seinen Kindern. Wir werden ihm immer ein ehrendes Andenken bewahren und danken ihm für alles, was er für den Kreuzbund getan hat.

Angelika Spitz, Bundesvorsitzende
Heinz-Josef Janßen, Bundesgeschäftsführer

Zurück