Nachricht anzeigen

Auf dem Weg nach Hamm

Fahrradsternfahrt zum 3. Kreuzbund-Kongress

10 Radler*innen aus ganz Deutschland haben sich am Donnerstagmorgen getroffen, um gemeinsam nach Hamm zu fahren. Eine Gruppe ist in Düsseldorf gestartet und fährt am ersten Tag bis Essen, wo sie auch übernachtet. Am Freitag schließen sich dort noch weitere acht Radfahrer*innen aus dem Ruhrgebiet für die Etappe nach Hamm an. DIe zweite Gruppe radelt von Osnabrück über Münster nach Hamm - durch das schöne Tecklenburger Land und das Münsterland.

In Essen und Münster ist am Freitagmorgen die Presse eingeladen, denn ein Ziel der Sternfahrt ist es, Öffentlichkeitsarbeit für die Sucht-Selbsthilfe des Kreuzbundes zu machen. Daneben geht es auch um gesundheitsfördernde Bewegung sowie menschliche Verbundenheit durch das Fahren in der Gruppe.

In der Maxi-Halle in Hamm wird dann am 21./22. Mai 2022 das 125-jährige Jubiläum des Kreuzbundes gefeiert unter dem Titel "Freiheit beginnt wo Sucht endet". Der Kongress mit über 400 Teilnehmenden stellt die Bedeutung der Sucht-Selbsthilfe für den Einzelnen, die Selbsthilfegemeinschaft und die Gesellschaft insgesamt in den Mittelpunkt. So betont auch Burkhard Blienert (SPD), Beauftragter der Bundesregierung für Sucht- und Drogenfragen, in seinem schriftlichen Grußwort den Stellenwert der Sucht-Selbsthilfe: "Sie leisten mit Ihrer ehrenamtlichen Arbeit jeden Tag Unermessliches für Betroffene und Angehörige."

Gunhild Ahmann, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit

Zurück