Nachricht anzeigen

Berufliche Suchthilfe der Caritas und Kreuzbund arbeiten enger zusammen

Dokumentation des "Perspektivprozesses" steht als Download zur Verfügung

Im Rahmen eines vierjährigen Prozesses haben die berufliche Suchthilfe der Caritas und der Kreuzbund sich darum bemüht, die Sucht-Selbsthilfe weiterzuentwickeln und neue Kooperationsbereiche zu definieren. Eine Dokumentation dieses Prozesses steht im Downloadbereich zur Verfügung. Die Dokumentation ist zum einen Ergebnissicherung des im Jahre 2007 begonnenen Perspektivprozesses und Grundlage für die weiteren Arbeitsschritte auf der Bundesebene. Sie soll darüber hinaus aber auch eine Anregung sein, auf der diözesanen und auf der Ortsebene ähnliche Prozesse der Auseinandersetzung und Verständigung in die Wege zu leiten.

Die Inhalte und Ergebnisse der Dokumentation werden sicherlich auch das neue Projekt der fünf Sucht-Selbsthilfeverbände "Chancen nahtlos nutzen - Sucht-Selbsthilfe als aktiver Partner im Netzwerk" bereichern.

Heinz-Josef Janßen, Bundesgeschäftsführer

Zurück