Nachricht anzeigen

Schwerpunkte der Arbeit

Bundesdelegiertenversammlung nimmt Jahresberichte entgegen

Der Kreuzbund hatte Ende 2017 genau 11.447 Mitglieder, das sind 220 weniger als im Vorjahr. Zwar gab es 621 Eintritte in den Kreuzbund, dem standen jedoch 530 Austritte (81 Prozent der Mitgliederverluste) und 123 verstorbene Mitglieder (19 Prozent) gegenüber. Die Analyse zeigt, dass sieben Prozent innerhalb des ersten Jahres der Verbandszugehörigkeit wieder ausgetreten sind, weitere 13 Prozent innerhalb von zwei Jahren. 19 Prozent verließen den Verband innerhalb von fünf Jahren und 61 Prozent nach mehr als fünf Jahren. Weitere Einzelheiten dazu finden Sie im Jahres- und Geschäftsbericht 2017 des Bundesvorstands. Was die Arbeitsbereiche im vergangenen Jahr geleistet haben, lesen Sie im Jahresbericht der AB 2017. https://www.kreuzbund.de/de/downloads.html

Zurück