Nachricht anzeigen

Tag des Ehrenamtes

5.000 Frauen und Männer engagieren sich im Kreuzbund

Am 5. Dezember ist der internationale Tag des Ehrenamtes. MIt dem Gedenk- und Aktionstag soll ehrenamtliches Engagement anerkannt und gefördert werden. Der Tag wurde 1985 von den Vereinten Nationen (UN) beschlossen und fand 1986 erstmals international statt. Für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und ein funktionierendes Gemeinwesen ist das Ehrenamt von besonderer Bedeutung.

Im Kreuzbund, dem größten deutschen Sucht-Selbsthilfeverband der freien Wohlfahrtspflege, engagieren sich ca. 5000 Frauen und Männer, indem sie bestimmte ehrenamtliche Funktionen und Aufgaben in Gruppe und Verband übernommen haben. Mit viel Energie und Tatkraft tun sie Weggefährtinnen und Weggefährten Gutes und sorgen dafür, dass der Kreuzbund auch künftig so beherzt und überzeugend erlebt und gelebt wird.

Gleichzeitig gedenkt der Kreuzbund heute seines Gründers, des Dominikaners Josef Neumann (s. Foto), später genannt Pater Anno, der am 5. Dezember 1912 gestorben ist. Sein damals gesäter kleiner Same ist aufgegangen und trägt heute reiche Frucht. Auch in der nach ihm benannten Josef-Neumann-Stiftung (www.josef-neumann-stiftung.de) lebt sein Name weiter.

Heinz-Josef Janßen, Bundesgeschäftsführer

Zurück