Nachricht anzeigen

Traurige Nachricht

Langjähriger Mitstreiter ist gestorben

Frank Hübner ist in der vergangenen Nacht nach längerer Krankheit im Alter von nur 65 Jahren verstorben. Er hat bereits kurz nach seinem Eintritt in den Kreuzbund 1997 die Gruppenleitung in Sömmerda übernommen und war wesentlich am Aufbau von Kreuzbund-Gruppen in Thüringen beteiligt, zunächst als Regionssprecher im Landesverband Thüringen, seit 1999 dann als Vorsitzender des neugegründeten Kreuzbund-Diözesanverbandes Erfurt. Auf Bundesebene hat er v.a. im Arbeitsbereich „Öffentlichkeitsarbeit“ mitgewirkt. Dort wurden sein Ideenreichtum und seine klaren Worte besonders geschätzt.

Im Jahr 2009 wurde er Projektleiter des Lotsennetzwerks Thüringen. Zurzeit gibt es dort rund 100 aktive Lotsinnen und Lotsen, die suchtkranke Menschen beim Ausstieg aus der Sucht unterstützen mit dem Ziel, sie in das Hilfesystem zu integrieren. Diese Idee ist so erfolgreich, dass es inzwischen bundesweit elf Lotsennetzwerke gibt.

Frank Hübners Glaubwürdigkeit, seine Überzeugungskraft und seine empathische Haltung und Toleranz gegenüber anderen Menschen haben ihn besonders ausgezeichnet.

Gunhild Ahmann, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit

Zurück