Nachricht anzeigen

Volles Haus und viele Ideen

Multiplikatoren-Arbeitstagung "Öffentlichkeitsarbeit" in Augsburg

Multiplikatoren-Arbeitstagung Öffentlichkeitsarbeit in Augsburg

Lebhafte Diskussionen und viel Kreativität haben die 24 Teilnehmer/-innen der Multiplikatoren-Arbeitstagung „Öffentlichkeitsarbeit“ vom 29. bis 31. Mai 2015 in Augsburg erlebt. Die Leitung der Tagung hatten Paul-Michael Leißner, stellvertretender Bundesvorsitzender, und Gunhild Ahmann, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit. Sie freuten sich darüber, dass dieses Mal fast alle Diözesanverbände vertreten waren.

Schwerpunktthema der Veranstaltung waren Rechtsfragen in der Öffentlichkeitsarbeit und bei Publikationen im Internet. Dazu referierte Andreas Jäckel aus Freiburg, der an der Polizei-Hochschule Baden-Württemberg tätig ist. Er verstand es, das trockene Thema anschaulich und verständlich zu vermitteln. Da ging es um Urheber-, Nutzungs- und Verwertungsrechte, verschiedene Lizenzmodelle, Quellenangaben und Freigaben. Grundsätzlich gilt, besser alle Texte und Fotos selbst zu machen, um möglichen Fallstricken aus dem Weg zu gehen.

Außerdem wurden Ideen gesammelt für eine Aktion des Arbeitsbereichs „Öffentlichkeitsarbeit“ auf dem Kreuzbund-Kongress am 11./12. Juni 2016 in Hamm. Diese müssen noch weiter konkretisiert bzw. auf ihre Umsetzbarkeit überprüft werden. Mehr verraten wir dazu nicht.

Die Internetseite des Kreuzbund-Bundesverbandes wird in diesem Jahr überarbeitet – sowohl inhaltlich als auch gestalterisch. Hier waren sich die Multiplikatoren einig, dass die Seite insgesamt „entrümpelt“ werden muss, vor allem die Startseite ist zu überladen und zu lang, sie sollte übersichtlicher werden und auch auf einem Smartphone darstellbar sein. Die Gruppensuchfunktion „Hilfe in meiner Nähe“, die am häufigsten von Besuchern der Homepage angeklickt wird, sollte stärker hervorgehoben und möglichst direkt auf der Startseite platziert werden. Sinnvoll wäre es auch, von jeder Seite mit einem Klick zur Gruppensuchfunktion zu gelangen. Darüber hinaus halten die Multiplikatoren die jetzige Seite für zu blass und schlagen kräftigere Farben und neue Fotos vor. Allerdings sollte die Oberfläche möglichst seriös und „reizarm“ sein, also ohne bunte Motive und laufende Schriften.

Die neue Internetseite wird bis spätestens Ende des Jahres fertig sein und wird als Vorlage allen DV zur Verfügung gestellt. Im Sinne einer einheitlichen Außendarstellung werden auch die weiteren Untergliederungen des Verbandes dringend gebeten, sich an dieser Vorlage zu orientieren. Das wird auch Thema der nächsten Multiplikatoren-Arbeitstagung „Öffentlichkeitsarbeit“ vom 11. bis 13. März 2016 in Essen sein.

Beim obligatorischen Erfahrungsaustausch der Beauftragten zeigte sich, wie wichtig es für den Kreuzbund ist, Netzwerke aufzubauen, vor allem mit den Caritasorts- und Diözesanverbänden sowie den Einrichtungen der beruflichen Suchthilfe. In diesem Zusammenhang wird die Klinikarbeit als einer der wichtigsten Bereiche der Öffentlichkeitsarbeit angesehen, denn hier können wir suchtkranke Menschen direkt erreichen und von der Idee der Selbsthilfe überzeugen.

Gunhild Ahmann, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit

Zurück